Gu wen   Jin wen, Metallschrift
Gu wen, (chinesisch: „alte Schrift“) ist eine frühe Form der chinesischen Schrift. Beispiele finden sich auf Bronzegefäßen und Objekten der Shang- (ca. 18. - 12. Jahrhundert v. Chr.) und Zhou- (12. Jahrhundert - 256/255 v. Chr.) Dynastien. Als Verweis auf diese Metallobjekte wird auch der Begriff Jin wen („Metallschrift“) für die Gu wen-Zeichen benutzt.
Gu wen ähnelt in seiner Erscheinung Jiagu wen, der alten piktografischen Schrift auf Orakelknochen und Schildkrötenpanzern. Obwohl noch keine Standardisierung der Form stattgefunden hatte und die Anordnung und Wechselbeziehung der Linien in jedem Fall unterschiedlich war, zeigte Gu wen eine allmähliche Entwicklung gegenüber Jiagu wen. Die Anzahl der Striche nahm zu, und die Zeichen wurden strukturell komplexer und erhielten zusätzliche Bedeutungen. Sie zeigen einen Übergang von der piktografischen zu einer ideografischeren und abstrakteren Symbolisierung.

Zhuan shu  (Siegelschrift)
Li shu  (Kanzleischrift)
Kai shu  (Normalschrift)
Cao shu  (Grasstil)
Xing shu  (Kurrentschrift)