Westgotische Minuskel  8. - 13. Jh.
littera toletana, moçarabica, littera antiqua, goda, gotica, hispanica, isidoriana, rabuda, gallega, Ulfiliana, Ataúlfica, Wisigothica, Visigothica
Auf der iberischen Halbinsel vom 8. bis 12. Jh. gebrauchte Minuskelschrift. Ihre zahlreichen Ligaturen und Buchstabenformen basieren auf der Halbunziale und der Jüngeren römischen Kursive, deren Gebrauch sich in Spanien bis in das 7. Jahrhundert verfolgen lässt. Sie besitzt Ähnlichkeiten zu anderen frühmittelalterlichen Nationalschriften wie der Beneventana und der merowingerzeitlichen Luxeuil-Schrift.
Zu ihren Vorläufern gehört vermutlich die in Handschriften aus dem Katharinenkloster am Berg Sinai erhaltene sogenannte Sinai-Minuskel. Als Buchschrift wurde sie seit dem Ende des 11. Jhs. durch die Karolingische Minuskel abgelöst.

Minuskel:
a a   f f   k k   p p   u u u
b b   g g   l l   q q q   x x x x x
c c   h h h h   m m   r r r r r   y y y
d dddd d   i i i   n n   s s s   z z z
e eee e e   j j   o o   tt t t      


Auszeichnungsschrift / Initialen:
a a   f   m   r   r
b   g   n   r   r
c   h   o   r   r
d   i   p p   r    
e   l   q   r r    



Ligaturen:

ac ac   co co   et et   io io   os os   rs rs
ad ad   ct ct   ex ex   it it   qu qu   sp sp
an an   ec ec   fa fa   le le   rc rc   st st
ap ap   ej ej   fj fj   lj lj   rd rd   tj tj
aq aq   en en   fr fr   me me   rg rg   tr tr
ar ar   ep ep   ge ge   on on   ri/rj ri/rj   ts ts
as as   er er   gj gj   op op   rm rm   ue ue
at at   es es   ie ie   or or   rp rp   xp xp

Westgotische Kursive