Welsches Bardenalphabet, (8. - 12. Jh. n. Chr.)
Die walisischen Barden benutzten seit dem 8. Jh. ein eigenes Runen-Alphabet, welches unten nach Gann's "Traethawdar hynafiaeth ac awdurdodaeth Coelbren y Beirdd" abgebildet ist (coelbren bedeutet "Zeichenstäbe").
Traditionell bestand das Alphabet ursprünglich nur aus 16 Zeichen, welche als Zahlzeichen gebraucht wurden (s.u. 3. Spalte). Später wurden die Zeichen durch Differenzierung vermehrt.
Die Schrift wurde auf Holztäfelchen geschrieben oder in diese eingeritzt. Die beiden Laute des m und n unterscheiden sich dadurch, daß der erste muta, der zweite radikal ist.
Zeichen Wert Ziffer   Zeichen Wert Ziffer   Zeichen Wert Ziffer   Zeichen Wert Ziffer
a 1   ū     χ     n 13
ā     ö     ň     lh  
e 2   b 5   g 10   l 14
ē     v     ń     rh  
i 3   m     t 11   r 15
o 4   m 6   θ     s 16
ō     p 7   nh (nd)     h  
u     f 8   d 12   hw (wh)  
ū     mh     δ          
    k 9   n          

Bardenalphabet TTF-Font

Runen
Angelsächsische Runen
Germanische Runen
Gotische Runen
Gotische Runen nach Wulfila
Helsing-Runen
Honorius-Runen
Isländische Runen
Markomannische Runen
Markomannische Runen nach Trithemius
Ogham craobh (Irische "Runen")
Orchon Runen (Türkische Runen)
Proto-Bulgarische Runen
Sibirische Runen
Ungarische Runen
Wikinger-Runen