Phagspa(Passepa, Passeba, Phags-pa, Bashbah, Horyik, Sop)
1269 - 1368 n. Chr.
Als Kublai Khan (Enkel von Dschingis Khan und 1271 n.Chr. Gründer der chinesischen Yüan-Dynastie, † 1295) im 13. Jh n.Chr. nicht nur Großkhan der Mongolen, sondern auch erster mongolischer Kaiser über ganz China war, beauftragte er gelehrte Männer an seinem Hof eine Schrift für die Mongolen herzustellen. Unter diesen Gelehrten befand sich ein begabter junger Mann namens Bashbah (nach chinesischer Aussprache Passepa), ein gebürtiger Tibetaner, welcher 1269 das unten abgebildete Alphabet für die mongolische und chinesische Sprache aufstellte. Der Kaiser, dem diese Schrift gefiel, befahl ihre allgemeine Einführung in allen von ihm abhängigen Ländern. Hätte seine Absicht dauernden Erfolg gehabt, dann wäre die chinesische Wortschrift durch eine Lautschrift verdrängt worden, jedoch wurde nach seinem Tod dieser Versuch wieder aufgegeben.
Diese quadratisch geformte tibetische Schrift, von den Mongolen Dörböldskhin, von den Tibetern Horyik oder Sop genannt, wurde auf chinesische Weise von oben nach unten geschrieben, wie dies der unten abgebildete Anfang einer chinesischen Inschrift in Phagspa und chinesischen Schriftzeichen zeigt.
Die mongolischen Spalten laufen, im Gegensatz zu den chinesischen, von links nach rechts.
Zeichen
Wert
 
Zeichen
Wert
 
Zeichen
Wert
mongolisch chinesisch   mongolisch chinesisch   mongolisch chinesisch
a  
tša tše  
va
i i  
tšha    
ža žo
ī ī  
tša tše  
za sa
u  
ńa ńi  
ha ho
ū hiu  
ta tan  
ya ya
o    
tha tha  
ya
ō u  
ta ta  
ra 'lō
au oa  
na    
la lo
ē  
pa po  
ša še
ai    
pha pho  
sa ša
hu kwa  
pa po  
ha h'ō
ka ko  
ma ma  
fa fa
kha kho  
tsa tsa  
'a hia
ka ko  
thsa    
ko 'o
ʼna no  
tsa že        

Wert
mongolisch
chinesisch

Phagspa TTF-Font

Siehe auch: Altkoreanisch


Web-Links:
Phagspa gehört zu den "Fünf Ehrwürdigen Meistern", die als eigentliche Gründer der Sakya-Tradition des tibetischen Buddhismus angesehen werden.* (wikipedia)
Das Riesenreich im Osten - Pax Mongolica* (Uni Bern)