Moabitisch    12. - 8. Jh. v. Chr.
Die moabitische Schrift ist eine Variante der phönizischen Schrift, wird von rechts nach links geschrieben und ist ebenso wie die phönizische Schrift und den Schriftzeichen der Makkabäermünzen eine der alten kanaanitischen Schriften.
Die semitischen Moabiter waren ein Volk, das östlich des Jordans, südlich des Arnon und südöstlich vom Toten Meer im vulkanischen Gebirgsland Moab lebte. Nach dem Alten Testament waren sie die Nachkommen von Lots Sohn Moab. Auf der Wanderung der Israeliten nach Palästina starb Mose im Land der Moabiter. Den nördlichen Teil ihres Landes verloren sie an die Israeliten. Die Moabiterin Ruth (Buch Rut) wurde Stammmuter der Sippe Davids. Von David wurden sie unterjocht und später wieder selbständig. Zuletzt waren sie assyrische Untertanen. Die Moabiter werden an verschiedenen Stellen in der Bibel teils als Gegner der Israeliten, teils als Verbündete erwähnt. Die Moabiter beteten Baal-Peor an.
"Moab ist ein Reich, das im alten Testament der christlichen Bibel erwähnt ist. Das Reich lag östlich des Toten Meeres. Der Kriegsgott Kemosch war der Hauptgott der Moabiter (4Mo 21,29). Die Israeliten hurten auf ihrer Fahrt mit Frauen aus Moab und begannen, ihre Götter anzubeten, worauf Gott erzürnte. Er befahl Moses, die Beteiligten Israeliten und Moabiter töten zu lassen, was auch geschah (4Mo 25). Zudem schickte er eine Plage auf die Israeliten, an der 24000 Menschen starben. Die Plage wurde durch Gott beendet, als der Israelit Simri und seine midianitische Geliebte Kosbi von Pinhas mit einem Speer getötet worden waren."
Zeichen
  Wert  
Zeichen
 
Wert
 
Zeichen
 
Wert
a
 
a
 
ch
 
ch
 
'a
   
'a
b
 
b
 
y
 
y
 
p
    
p
d  d
 
d
 
k  k
 
k
 
ss
 
linguales, explosives s
g
 
g
 
l
 
l
 
q
    
q
h
 
h
 
m
    
m
 
r
    
r
w
 
w
 
n
    
n
 
sch
 
sch
z
 
z
 
s
    
s
 
t
    
t

Moabitisch True Type Font


Links
Der Moabitische Stein* (efg-hohenstaufenstr.de)