Georgisch
Die Georgische Sprache taucht zum ersten Mal 430 n.Chr. auf einer Inschrift in einer Kirche in Palästina auf. Zu dieser Zeit wurde sie in einem Alphabet geschrieben das Asomtavruli (Initiale) oder Mrglovani (Minuskel) genannt wurde, und bis zum 9. Jh gebraucht wurde. Das Asomtavruli-Alphabet wurde wahrscheinlich vom griechischen Alphabet abgeleitet, dennoch ist unklar wer das Alphabet entwickelte. Armenische Gelehrte glauben, nach Korium, einem Schüler des armenischen Bischofs und Missionars Mesrop Maschtoz, dass es von Mesrop mit Hilfe eines griechisch-armenischen Dolmetschers Namens Sharah ausgearbeitet worden sei. Georgische Gelehrte schreiben es jedoch König Farnavaz von Georgien zu. Im 9.Jh. wurde Asomtavruli nach und nach durch eine eckigere Schrift ersetzt, welche Nuskha-Khucuri genannt wurde und bis zum 11. Jh. gebraucht wurde. Im 13. Jh. entwickelte sich aus dem Nuskha-Khucuri das Mhedruli-Alphabet, welches bis heute benutzt wird. Der Name Mhedruli (Mkhedruli) kommt von dem Wort mkhedari, was ''Krieger'' bedeutet. Mhedruli wurde zunächst nur für profane Texte gebraucht, während für religiöse Schriften eine Mischung aus den beiden älteren Alphabeten benutzt wurde. Nuskha-Khucuri wurde zum Hauptalphabet für religiöse Texte und Asomtavruli wurde nur noch für Überschriften und für den ersten Buchstaben eines Satzes benutzt. Diese Mischung aus den beiden Alphabeten wurde Khucesi-Schrift oder Hutsuri-Schrift (Priesterschrift) genannt.
Später kamen die beiden älteren Alphabete aus dem Gebrauch und Mhedruli wurde das einzige Alphabet, welches für Georgisch benutzt wurde. Der Linguist Akaki Shanidze (1887-1987) benutzte in seinen Werken das Asomtavruli-Alphabet wieder für Satzanfänge und Eigennamen. Shanidzes Versuch diesen Gebrauch von Asomtavruli so wieder einzuführen hatte jedoch wenig Erfolg.
Die ersten gedruckten georgischen Texte im Mhedruli-Alphabet wurden 1669 veröffentlicht. Seit dieser Zeit hat sich das Alphabet nur wenig verändert. Im 18. Jh. wurden einige Buchstaben durch Anton I. hinzugefügt und 1860 wurden 5 Buchstaben entfernt als Ilia Chavchavadze einige Reformen in der Schrift durchführte.
Georgisch wird in horizontalen Linien von links nach rechts geschrieben. Gedruckt sind die Buchstaben nicht miteinander verbunden, im Gegensatz zur kursiven Handschrift. Die Initiale werden nur für Titel und Überschriften benutzt, ansonsten besitzt die Mhedruli keine speziellen Initialen, wie die Hutsuri oder die armenische Schrift. In Texten werden normalerweise zusätzliche Leerzeichen zwischen den Wörtern benutzt um ein Wort hervorzuheben, ähnlich wie im deutschen fette oder kursive Wörter dafür benutzt werden. Georgisch hat wie Kyrillisch keine Symbole für Zahlen, stattdessen hat jeder Buchstabe auch einen Zahlenwert, sowie phonologische Schriften. Die Reihenfolge der Zeichen im Mhedruli basiert auf dem griechischen Alphabet. Die georgische oder grusinische Sprache besitzt, ähnlich wie die armenische, außer den Fortes und Lenes noch eine dritte Klasse von sehr harten Lauten, welche unten durch die Verdopplung der Konsonanten angedeutet ist.
Georgischist eine Kartvelische oder Süd-Kaukasische Sprache, die heute von ca. 4,1 Millionen Menschen gesprochen wird. Sie wird hauptsächlich in Georgien, aber auch in Armenien, Aserbaidschan, Iran, Kasachstan, Kirgisien, Russland, Tadschikistan, Türkei, Turkmenistan, Ukraine, USA und Usbekistan gesprochen.
Mingrelisch, eine Süd-Kaukasische Sprache, wird im Nordwesten Georgiens von etwa einer halben Million Menschen gesprochen.
Abkhaz, eine Nordwest-Kaukasische Sprache, wurde früher auch mit dem Mhedruli-Alphabet, heute jedoch mit dem kyrillischen Alphabet geschrieben.
Name
 
Asomtavruli
 
Nuskha-Khucuri
 
Mhedruli
 
Wert
Ziffer
An  
 
 
 
a
1
Ban  
 
 
 
b
2
Gan  
 
 
 
g
3
Don  
 
 
 
d
4
Eni  
 
 
 
e
5
Win  
 
 
 
v
6
Zen  
 
 
 
z
7
He  
 
 
 
'ey
8
Than  
 
 
 
t'
9
In  
 
 
 
i
10
Kan  
 
 
 
kk
20
Las  
 
 
 
l
30
Man  
 
 
 
m
40
Nar  
 
 
 
n
50
Je  
 
 
 
y
60
On  
 
 
 
o
70
Par  
 
 
 
pp
80
Žan  
 
 
 
ž
90
Rae  
 
 
 
r
100
San  
 
 
 
s
200
Ttan  
 
 
 
tt
300
Un  
 
 
 
u
400
Vi  
 
 
 
vi
 
Par  
 
 
 
p
500
Kan  
 
 
 
k
600
Ghan  
 
 
 
gh
700
Qar  
 
 
 
q
800
Šin  
 
 
 
š
900
Tšin  
 
 
 
tsch
1.000
Tsan  
 
 
 
ts
2.000
Dzil  
 
 
 
dz
3.000
Tsil  
 
 
 
tts
4.000
Ttšar  
 
 
 
ttsch
5.000
Khan  
 
 
 
kh
6.000
Khar  
 
 
 
kh'
7.000
Dšan  
 
 
 
8.000
Hae  
 
   
 
 
h
9.000
Hoe  
 
 
 
hoi
10.000
Fa      
 
 
f