Chinesische Silbenzeichen fantjiä
In China entwickelte sich zusätzlich zu dem sehr viel älteren traditionellen silbenlosen Wortbildschriftsystem mit über 10.000 Zeichen zusätzlich ab dem 6. Jh. n. Chr. ein Silbenschriftzeicheninventar, das sich im 12. Jh. n. Chr. zu einen System mit 62 Silbenzeichen ausbildete. Die Chinesen nennen dieses System die Wiedergabe der Aussprache durch "zwei Schriftzeichen" (fantjiä). Die Methode fantjiä als phonetische Umschreibung der Aussprache wurde (als Erweiterung der ansonsten einsilbigen chinesischen Sprache) vor allem für mehrsilbige Fremdwörter benutzt. Dieses Silbenzeichensystem besteht aus 50 Zeichen für Anlaute und 12 Zeichen für Auslaute, wovon einige auch in Varianten vorkommen. Die Schrift wird in der Regel in Säulen von oben nach unten und von rechts nach links geschrieben.

Anlaute:

Zeichen
Wert
Zeichen
Wert
Zeichen
Wert
Zeichen
Wert
Zeichen
Wert
p'u
ch'u
tse
chi
pu
su
sse
na
ch'i
mu
shu
ni
hsi
fu
tsu
t'é
yi
wu
tu
ch'ih
ku
p'i
chu
chih
chü
k'u
pi
ju
shih
ch'ü
'hu
mi
lu
jih
hsü
ko
t'u
nu
ti
k'o
ts'u
ts'e
t'i
li
ho

Auslaute:

Zeichen
Wert
Zeichen
Wert
Zeichen
Wert
Zeichen
Wert
a
ai
ou
éng
ao
eh
u
ung
an
ei
én
o
en
ui
in
erh
ang